Italienisch

Warum sollte ihr Kind Italienisch lernen?

Italienisch gilt als eine der beliebtesten romanischen Sprachen, nicht nur aufgrund ihrer Schönheit im Klang und Ausdruck, sondern auch aufgrund der Tatsache, dass Italien ein oft besuchtes Urlaubsland ist. Aufgrund ihrer klaren Struktur in der Grammatik und Aussprache gelangt man zügig zu erfreulichen Lernerfolgen, so dass die erworbenen Sprachkenntnisse zusätzlich für den privaten Zugang zu diesem europäischen Nachbarland genutzt werden können. Zudem sind Deutschland und Italien durch ihre Geschichte eng miteinander verbunden, wodurch in allen Bereichen der Kultur Spuren hinterlassen sind. Des Weiteren stellt Italienisch aufgrund seiner Sprachverwandtschaft mit anderen romanischen Sprachen eine Brückensprache dar, wodurch eine weitere romanische Sprache zu späterer Zeit auf einfachem Wege zusätzlich erworben werden kann. In der Wirtschaft bieten italienische Sprachkenntnisse eine gute Basis für verschiedene Berufsmöglichleiten an. Gerade für den Raum Frankfurt und Umgebung ist diese Fremdsprache von großem Interesse, da zahlreiche Betriebe der Automobil- und Nahrungsmittelbranche einen breiten Bestandteil der hiesigen Marktwirtschaft vertreten. Aufgrund ihrer Kontakte mit den Hauptfilialen in Italien sind von ihren Mitarbeitern Kenntnisse in Italienisch sehr erwünscht. SchülerInnen, die mit Freude Fremdsprachen lernen und neugierig sind auf die italienische Landeskunde, werden den Italienischunterricht als große Bereicherung erfahren.

Wie sieht das schulische Angebot aus?

Als dritte Fremdsprache wird an unserer Schule ab der 8./9. Klasse Italienisch dreistündig angeboten (je nach G8 bzw. G9). Zudem bieten wir die Möglichkeit an, ab der Einführungsphase in der Oberstufe in einem vierstündigen Kurs Italienisch zu lernen. Bei einer erfolgreichen Teilnahme im Unterricht kann Italienisch als schriftliches bzw. mündliches Abiturfach gewählt werden.

Was wird vermittelt?

Gerade in den ersten Unterrichtsstunden werden die SchülerInnen verschiedene Alltagssituationen kennen lernen, die sie beim Kontakt mit Italien und seinen Bewohnern in der Fremdsprache bewältigen müssten. Dabei werden Dialoge erstellt und kleine Szenen nachgestellt, so dass nach dem ersten Jahr in der Lage sind, sich selbst und andere vorzustellen, die eigenen Interessen und den Alltagsablauf zu beschreiben, sowie die klassischen Situationen im Urlaub (Essen und Trinken bestellen, Fahrplanauskünfte und Verbindungen einholen, nach dem Weg fragen) zu bewerkstelligen. Besonders viel Freude haben die SchülerInnen bei der Erarbeitung von Liedtexten und dem gemeinsamen Singen der bekannten Melodien. Durch das häufige Üben von Begegnungssituationen werden die SchülerInnen auf den persönlichen Kontakt mit Italien und seinen Einwohnern vorbereitet. Mit dem zweiten Lernjahr wird der Erwerb der Basisgrammatik abgeschlossen. In den folgenden Lernjahren in der Oberstufe wird die Grammatik vertieft und verfeinert, wobei der erworbene Wortschatz nun die Lektüre ausgewählter Ganzschriften ermöglicht. Auf diese Weise werden die SchülerInnen Einblick in die Kultur und Geschichte Italiens erhalten, wobei hierfür die Werke klassischer italienischer Autoren, sowie aktuelle authentische Sachtexte aus der Presse herangezogen werden. Durch den Einsatz von Filmen und Bildern/Werbung soll das Erlernen der Sprache im lebendigen Unterrichtsgespräch, sowie die Neugierde und das Verständnis für die unterschiedlichen kulturellen Hintergründe gefördert werden.


Ein Einblick in unsere Aktivitäten

  • Austauschprogramm
    Schüleraustausch

    Seit 2009 führen wir regelmäßig Auslandsfahrten durch, bei denen den kulturelle Austausch und die sprachliche Umsetzung gefördert werden kann, wodurch eine deutliche Steigerung der Lernmotivation festzustellen ist. Hier fahren wir beispielsweise nach Rom, Piacenza, Mailand, Bergamo, Mailand oder Venedig.

  • Außerschulische Angebote
    Exkursion

    Gerade in Frankfurt gibt es zahlreiche außerschulische kulturelle Angebote, die den SchülerInnen Einblicke in die italienische Kultur ermöglichen und zur Ergänzung der Unterrichtsinhalte besucht werden (Festival del Sud, Kunstausstelllungen, Dichterlesungen, Vorträge an der Goethe-Universität, Kontakte mit dem Italienischem Kulturinstitut).

  • Außerschulische Kontakte
    Unterricht

    Damit die Schülerinnen und Schüler erfahren können, welche Fähigkeiten sie bereits in ihrem ersten Lernjahr erwerben, werden mit Schulen in Italien Brieffreundschaften und E-Mail-Kontakte aufgebaut, so dass sie sich über ihre persönlichen Interessen und ihren Alltag mit den Muttersprachlern austauschen können.

  • Zeitzeugen
    Unterricht

    Für die fortgeschrittenen Jahrgänge werden Interviewprojekte durchgeführt, durch welche die Schülerinnen und Schüler im direkten Austausch mit italienischen Immigranten Informationen zu deren Lebensbedingungen, Motivationen der Einwanderung und deren Einstellung und Bindung gegenüber ihrem Mutterland und ihrer neuen Heimat erarbeiten. In einer abschließenden Präsentation über die besuchten Familien vergleichen die MitschülerInnen die unterschiedlichen sozialen und wirtschaftlichen Hintergründe der italienischen Einwohner in Frankfurt.

  • Lehrwerk
    Unterricht

    Als Lehrwerk für einen didaktisch fortschrittlichen und schülernahen Unterricht wurde Azzurro eingeführt, das sich inhaltlich am vorgesehen Lehrplan orientiert und sprachpraktisch den Anforderungen des Europäischen Referenzrahmens entspricht. Für die autodidaktische Überprüfung des eigenen Lernprozesses sind passende Prüfungsseiten nach den Lektionen integriert, die den Schülern den eigenen Lernstand und Lernzuwachs verdeutlichen. Für die Kurse in der Oberstufe wird mit In Piazza gearbeitet, da dieses Lehrwerk speziell für die kompakten Sprachkurse zur Abitursvorbereitung erarbeitet wurde.

Un abbraccio! Von S. Speca

Hier geht es zu allen letzten Neuigkeiten des Faches Italienisch »

Zurück zum Seitenanfang