Aufgaben und Projekte unseres Förder- und Ehemaligenvereins

Der Förderverein unterstützt vor allem die Entwicklung und Umsetzung inhaltlicher Schwerpunkte, die das Schulprofil stärken. Hierzu gehören insbesondere Musik- und Biologien, der Schwerpunkt Kunst sowie Naturwissenschaften. Gerne unterstï wir Initiativen, die einen enstsprechenden Antrag bei uns stellen. Darüber hinaus halten wir die Förderung der Chancengleichheit für Mädchen und Jungen unterschiedlicher kultureller und sozialer Herkunft für eine besonders wichtige Aufgabe.
Der zweite Teil des Vereins ist die Ehemaligenarbeit. Hier liegt der Schwerpunk auf der Bindung ehemaliger Schülerinnen und Schüler an die Schule, Organisation von Ehemaligentreffen und die Information über das aktuelle Schulgeschehen. Dazu gehören auch Einladungen zu Veranstaltungen in der Schule. Lassen Sie sich in unseren Verteiler aufnehmen!


Ein Einblick in unsere Tätigkeit

  • Projekte
    Förderung

    Wir fördern beispielsweise die Musik mit ihren verschiedenen Projekten (Klassenorchester, Chöre, Principianti, Jazz-Combo) oder auch Arbeitsgruppen wie "Jugend forscht".

  • Ausstattung
    Förderung

    Wir finanzieren die Ausstattung der Schule, z.B. mit Mitteln für eine neue Lichtanlage und Vorhängen für die Aula sowie bei der Möblierung der Schulkantine oder bei der Anschaffung von Unterrichtsmitteln wie Videokameras, Beamern oder Computern. Ein Dauerthema wird die Unterstützung bei der Gestaltung des Schulhofs sein.

  • Klassenfahrten
    Förderung

    Wir helfen bei Klassenfahrten, um die Chancengleichheit für Mädchen und Jungen unterschiedlicher kultureller und sozialer Herkunft zu gewährleisten. Kontaktieren Sie uns.

  • Arbeitsgruppe "jüdische Gedenkstätte"
    Förderung

    In den letzten Jahren haben wir intensiv die Arbeitsgruppe "jüdische Gedenkstätte" unterstützt.

  • Ehemaligennetzwerk
    Ehemaligenarbeit

    Mit Hilfe einer geeigneten Software werden alle Ehemaligen, die es wünschen, mit ihren Daten aufgenommen.So können sie Einladungen zu Veranstaltungen und Informationen erhalten und Angebote zur Unterstützung machen oder Wünsche äußern. Das Ehemaligen-Netzwerk unterstützt die Bettinaschule heute mit Hinweisen auf Praktikumsplätze und Berufsmöglichkeiten. Ehemalige geben ihre Tipps und Erfahrungsberichte aus dem In- und Ausland zu Studium, Kultur, Reisen untereinander und an heutige Bettina-Schülerinnen und Schüler weiter. Und wir weisen auf bekannte Persönlichkeiten hin, die einmal die Viktoriaschule oder Bettinaschule besucht haben.
    Wenn Sie in die Ehemaligendatei aufgenommen werden wollen, schicken Sie bitte eine e-Mail an bs-alumni@gmx.de mit folgenden Angaben: Name ( ggf. Geburtsname), Abiturjahrgang und Adresse.

  • Organisation regelmäßiger Treffen
    Ehemaligenarbeit

    Ein Kreis von aktiven Ehemaligen hat mit dem Aufbau eines Netzwerks begonnen. Regelmäßige Treffen finden am oder um den 18. Juni, 18. September, 18. Dezember und 18. März statt.

  • Newsletter
    Ehemaligenarbeit

    Für alle Ehemaligen geben wir einen Newsletter heraus, der zweimal jährlich über alle aktuellen Ereignisse an der Bettinaschule berichtet.

  • Sammeln von Klassenbildern und Fotos
    Ehemaligenarbeit

    Bei der Vorbereitung des ersten großen Ehemaligentreffens im Rahmen der 150-Jahrfeier der Bettinaschule (vormals Viktoria-Schule) stellten wir fest, dass es schon zur 100-Jahrfeier ein Treffen gegeben hatte: Vergilbte Karteikarten und verstaubte Kästen im Schulkellerarchiv zeugten von der mühsamen Sucharbeit nach Adressen und Kontakten. Nun mussten wir fünfzig Jahre später wieder von vorn beginnen: welche ehemaligen Schülerinnen und Schüler waren noch erreichbar? Welche Namen haben sie heute? Welche Lehrerinnen und Lehrer leben überhaupt noch? Wie ein Puzzle stellten wir Jahrgänge und ihre Lehrerinnen und Lehrer zusammen und verschickten die Einladungen in alle Himmelsrichtungen. Am 18. Juni 2005, dem 150. Geburtstag der Schule, kamen dann über 500 Ehemalige aus Frankfurt und Umgebung, aus vielen Teilen Deutschlands, aber auch aus der Schweiz, Frankreich und sogar aus den USA. Sie brachten Geschichten aus ihrer Schulzeit und zahlreiche Erinnerungsstücke mit. Diese wertvollen Kontakte, Fotos und Dokumente wollten wir nicht wieder in einen Dornröschenschlaf versinken lassen. Daher sammeln wir diese Erinnerungsstücke. Wir verfügen somit über eine große Sammlung von Schul- und Klassenfotos, die wir gerne Interessierten zur Verfügung stellen möchten. Hier geht es direkt zu den Bildern auf Flickr.

Zurück zum Seitenanfang